U19 Bezirksliga West, 17. und 18.12.2016 - Neuwied und Troisdorf vs. Dinslaken

Doppel-Spiel-wochenende mit Niederlage und Sieg: U19 fährt nach Neuwied und Troisdorf.

Am Vorweihnachtswochenende musste die Jugend der Kobras zunächst am Samstag nach Neuwied.

 

Im Icehouse sollten die Kobras bereits nach drei Minuten den ersten Treffer der Gastgeber verdauen, um dann in der 9. Minute durch Jannis Rüstemeyer auzugleichen, ehe Nick Borisov dann sogar die Führung für die Kobras gelang. Zwei Minuten später dann der Ausgleich von Neuwied. 

 

So ging es mit dem 2:2 in die Kabine. Spielten die Kobras im ersten Drittel noch ansehnliches Eishockey, so vergaßen sie im 2. Drittel ihr Konzept und ließen Neuwied schalten und walten, in einer immer ruppiger werdenden Partie. Als dann in der 52. Minute versucht wurde, Jannis zu foulen, brachen die Dämme und es kam zu einer handfesten Auseinandersetzung im Mitteldrittel, an der sich die komplette Spielerbank der Neuwieder beteiligte. (Hier verhielten sich die Schiedsrichter auch sehr überraschend, denn Spieler, die von der Mannschaftsbank kommen und in einer solchen Situation eingreifen, sind mit einer Spieldauerstrafe zu belegen).

Die Kobras verdienten das Spiel verdientermaßen, da sie ab dem 2. Drittel, viel zu passiv aufgetreten sind. Laurenz van Sandbergen konnte mit der Schlusssirene nochmals Ergebniskosmetik zum 7:3 Endstand betreiben.

 

Neuwied: 

Tore 7 / Strafen 39+Match+Spieldauerstrafe – gesamt: 69 Minuten

Dinslaken:

Tore: J. Rüstemeyer, N. Borisov, L.vanSandbergen / Strafen: 16 +2x10

 

Am Sonntag ging es dann zum Tabellennachbarn aus Troisdorf. Hier wollten die Kobras die Niederlage aus Neuwied neutralisieren. Die Dinslakener starteten mit viel Druck auf das Gästetor, jedoch ohne das dabei ein zählbarer Erfolg herauskam. So ging es Torlos in die erste Pause.

 

Wieder kamen die Kobras schlecht aus der Kabine, stellten das Zusammenspiel ein und verzettelten sich ein ums andere Mal. Anstatt die Feldüberlegenheit zu nutzen, machten die Kobras den Gegner stark, der bedankte sich in der 29. Minute mit der Führung, die dann kurz danach von Norman Laaser egalisiert werden konnte. Jedoch kam auch mit diesem Treffer nicht die gewünschte Spielweise zurück. In der 32. Minute musste dann der erste Troisdorfer Spieler zum Duschen nach einem unnötigen Check in den Rücken des Gegenspielers. Troisdorf versuchte ein wenig mehr Härte ins Spiel zu bringen und dabei wurde Maxi Piekorz bei einem üblen Bandencheck so verletzt, dass er zu einer weiteren Untersuchung mit dem RTW ins Krankenhaus musste – Gottseidank nur eine Halswirbelstauchung. 

 

Der Troisdorfer wurde mit einer Matchstrafe belegt, jedoch wussten die Kobras nichts mit der numerischen Überlegenheit anzufangen. Als Nils Cleven in der 58. Minute von hinten von den Beinen geholt wurde, verwandelte er den Penalty endlich dann doch zum 1:2 Auswärtssieg.

 

Troisdorf:

Tore: 1 / Strafen 44+20

Dinslaken:

Tore: N. Laaser, N. Cleven / Strafen: 20

 

11.12.2016, U19, Bezirksliga West, ESC Damstadt vs. ERV Dinslaken

Kobras gewinnen in Darmstadt 2:4

Am Samstag mussten die Kobras ins Hessenland zur Punktejagd reisen. In einem umkämpften 1. Drittel konnten die Darmstädter schon der 3. Minute den Führungstreffer erzielen, doch die Kobras steckten den frühen Treffer gut weg und erarbeiteten sich auch einige Chancen auf den Ausgleich, konnten diesen aber nicht erzielen. So ging es mit 1:0 in die Pause.

Als es in der 24. Minute eine Strafe gegen Darmstadt gab, war Lars Hölker von der blauen Linie erfolgreich. Eine bittere Pille mussten die Kobras nach einem Konter in Überzahl 20 Sekunden vor der Pause hinnehmen und Darmstadt erzielte die 2:1 Führung.

Nachdem Nick Borisov nach einem nicht geahndeten Stockschlag Mitte des Drittels nicht mehr weitermachen konnte, handelte sich Tobias Sindermann auch noch eine 10 Minuten Strafe für Meckern ein und die Kobras hatte nur noch 9 Feldspieler zu Verfügung. Doch die Mannschaft rückte zusammen und trat als Einheit auf. Schon 47 Sekunden nach Anpfiff zum letzten Drittel konnte Jonah Schmitz den Ausgleich erzielen. Lars Hölker erzielte in der 48. Spielminute die erstmalige Führung für die Kobras. Jonah Schmitz rundete die gute Leistung der Kobras ab und erzielte den vierten Verteidiger-Treffer des Tages.

Am nächsten Wochenende warten mit Neuwied und Troisdorf wieder zwei unbekannte Gegner auf die Kobras.

Endstand: 2:4

 

Dinslaken:

Tore: J. Schmitz (2), L. Hölker (2)

Strafen: 6+10

 

Darmstadt:

Tore:2 / Strafen: 23+20

 

09.12.2016,,U19 Regionalliga West, ERV Dinslaken vs. ESV Bergisch-Gladbach

Erster Saisonsieg der Kobras - ENDLICH

Nach vier gespielten Partien, die alle mit Niederlagen verbunden waren, wollten die Kobras nun den ersten Sieg in der höchsten NRW Spielklasse einfahren. Mit Bergisch-Gladbach stellte sich ein gänzlich unbekannter Gegner bei den Kobras vor.

Die Kobras starteten recht verkrampft und man merkte dem Team an, dass man die Last von 4 Niederlagen in Folge im Gepäck hatte und so dauerte es 10 Minuten bis Maxi Piekorz zum ersten Tor für die Kobras traf. Vier Minuten später erhöhte Tobias Sindermann auf 2:0 mit dem Ergebniss ging es dann in die Pause.

Die Kobras verloren ein wenig den Faden und so konnte der Gegner ein Tor nach einem Konter verbuchen. Doch dies schien die Kobras zu wecken und sie erhöhten innerhalb einer Minute durch Tore von Kevin Boxbücher und Nick Borisov auf 4:1. Nun wollte jeder der Kobras treffen und man verzettelte sich ein ums andere mal statt den Gegner spielerisch wirkungslos zu machen und der Gegner konnte den Anschlusstreffer zum 4:2 Pausenstand erzielen.

Im letzten Drittel spielten die Kobras dann endlich wieder Eishockey und man konnte das Ergebnis durch Tore von Nick Borisov, Maxi Piekorz, Jonah Schmitz (erstes Tor als Neuzugang), Maxi Schroer (erstes Tor als Hochspieler) und Kevin Boxbücher zum 10:2 Endstand.

 

Dinslaken: 

Tore: M. Piekorz (2), N. Borisov (3), K. Boxbücher (2), M. Schroer, J. Schmitz, T. Sindermann

Strafen: 10 Minuten

 

Bergisch-Gladbach:

Tore: 2 / Strafen: 4 Minuten

 

18.11.2016, U19 Regionalliga West Kobras -  Dinslaken vs. Bergisch Land

Knappe 2:3 Niederlage für die Jugend gegen Gäste aus Bergisch Land

Die Kobras mussten den Ausfall von sieben Spielern kompensieren und traten zum dritten Mal in Folge mit sehr kurzer Bank - einem Rumpfteam aus 2 Torleuten und 10 Feldspielern, dank der mutigen Unterstützung einiger Schülerspieler - an. Nach der deutlichen und in dieser Höhe unnötigen Niederlage in Wiehl und der deftigen Kabinenansprache vom Trainer zeigten die Kobras am Freitag abend ein anderes Gesicht und kämpften sich in die Partie. Leider wurden zu Beginn die Angriffsbemühungen nicht belohnt und der Gegner konnte durch einen Konter sogar die Führung erzielen. Doch die Kobras ließen sich weder durch einen kleinlich pfeifenden Schiedsrichter, noch durch den zweiten Kontertreffer der Gäste aus dem Spielrhythmus bringen. Maxi Piekorz erzielte dann endlich in der 20. Minute den verdienten Anschlusstreffer für die Kobras.

Das hart umkämpfte 2. Drittel blieb torlos, mit guten Chancen auf beiden Seiten und im letzten Drittel dachte jeder, dass die Kraft der Kobras nicht halten wird, um das Spiel noch zu drehen. Doch die Kobras rannten, kämpften und erzielten in der 43. Minute den Ausgleich in Unterzahl. Der Torschütze wiederum Maxi Piekorz, der in seinem ersten Saisonspiel nach seiner Knieverletzung doppelt traf. Nun ging es hin und her, einen Konter noch konnten die Gäste in der 56. Minute zum 2:3 im Tor unterbringen. Die Kobras versuchten alles, setzten den Gegner unter Druck, nahmen fast 90 Sekunden den überragenden Philipp Piekorz aus dem Tor, jedoch wollte der Ausgleich nicht gelingen. 

Jetzt haben die Kobras noch ein Spiel mit kleiner Bank vor der Brust und können ab Dezember auf einen größeren Kader zurückgreifen. Erklärtes Ziel ist es dann in der Tabelle Abstand zum jetzt gehaltenen letzten Platz herzustellen einen Platz im Mittelfeld anzupeilen.

 

Endstand: 2:3

 

Die Kobras spielten in folgender Aufstellung:

Tor: P. Piekorz, J. Cleven

Feld: M. Piekorz, L. Hölker, L van Sandbergen, Maxim Chakeleine, M. Schroer, N. Borisov, N. Laaser, T. Sindermann, R. Engel, K. Boxbücher 

 

 

Niederlage zum Start: Dinslaken gibt sich in Duisburg mit 4:2 geschlagen

Beim Saisoneröffnungsspiel mussten die aufgestiegenen Kobras auswärts beim DNL Absteiger in Duisburg ran und die Kobras sind mit dem festen Vorsatz dorthin gefahren, sich möglichst gut in der höchsten Spielklasse des Landesverbands zu verkaufen. Mit sichtlich viel Respekt begannen die Kobras und mussten so in der 1. Minute das erste Tor der Gastgeber hinnehmen. Doch wer dachte, die Kobras geben sich so schnell auf, sah sich getäuscht und so traf Nils Cleven im Nachschuss zum Ausgleich in der 11. Minute und Maxi Kisters marschierte über das gesamte Feld, um am Ende die 2:1 Pausenführung zu erzielen. 

Zu Beginn des 2. Drittels trafen die Gastgeber im Doppelpack zur 3:2 Führung und obwohl die Kobras weiter kämpften und nicht klein beigaben, mussten sie sich mit kleiner Bank knapp mit 4:2 gegen den Favoriten aus Duisburg geschlagen geben.

 

Hier geht es zum ganzen Bericht: https://sev-manager.sev-eishockey.de/liveticker/index.php?A=1&P=4360&S=2016&K=fohr3hq3i910ovkc5katjvrlk7